Dienstag, 6. Dezember 2016

Qoud erat demonstrandum (QED), Standing Rock will be the hub of a revolution


ETP&Sunoco Logistics-Partners respond to USACE decision



Shortly after the announcement of the denial of the easement by the USACE, ETP send the follwing press release http://www.businesswire.com/news/home/20161204005090/en/Energy-Transfer-Partners-Sunoco-Logistics-Partners-Respond


Things seemed weird, I really feared a clash oncoming on Dec 5th.
But MSCD Chief Kirchmeier and the politicians at government have proven much more clever in the evil way. They retreated on Friday, Dec. 1st, as the first veterans arrived, left the blockade unmanned. They new no one would go for it because ALL had committed  themselves to be peaceful.

To much of a coincidence regarding the sudden announcement of the denial of the easement and the retreat of militarized police.
The denial aimed at an environmental assessment, not a complete halt.
US government said to get ETP/DA into rerouting, but is the message above shows, the not even THINK about that. They ANNOUNCE to go on with the drilling under the Missouri River.


In the end dark forces counted on the overwhelming appearance of the veterans, which is said to be 11k people, from videos I think 5k - 7k is more realistic AND the enthusiastic and emotional reaction of our Water Protectors. This was and is  a scam, this looks like the soap operas so often coming from the US, unluckily this is no soap opera.

I hope from the deepest of my heart, that Lyla June and all the other Water Protectors will not gert depressed and I pray that a good bunch of veterans stay at Oceti Sakowin Camp.
Keep strong and vigilant, you are NOT safe.

******************* Translation ******************************
Ziemlich sofort nach Bekanntgabe der "Freigabe-Verweigerung" durch das Army Corps of Engineers veröffentlichten ETP und Sunoco obige Antwort auf diese Nachricht.
Die Dinge fühlten sich verrückt an, zuerst befürchtete ich eine gewaltsame Konfrontation am 5ten Dez.
Aber das Sheriff-Department, namentlich Kyle Kirchmeier, und die Regierungsbehörden bewiesen mal wieder ihre bösartige Cleverness.
Die Polizei zog sich am Freitag schon is Hinterland zurück, ließ die Brücke unbemannt.
Sie rechneten damit, dass niemand gegen die Blockade vorgehen würde, denn alle haben sich darauf eingeschworen friedlich zu sein.


Zu viel "Zufall" waren für mich diese plötzliche Bekanntgabe und dem stillschweigenden "Rückzug" der militarisierten Polizei.
Im Übrigen zielte die Freigabeverweigerung auf eine Begutachtung der Umwelteinflüsse, nicht auf einen kompletten Stopp.
Die US Regierung möchte ETP/DA dazu bringen die Pipeline umzuleiten, nach Möglichkeit gar nicht unter dem Missouri her, aber die o.g. Nachricht macht klar, dass diese nicht einmal DARAN DENKEN, stattdessen geben sie offen an, dass sie weiter bohren, was ja wohl aktuell auch geschieht.

Schlussendlich rechneten die Dunklen Kräfte mit der überwältigenden Wirkung des Auftretens der Veteranen. Es wurde behauptet 11000 Veteranen seien "bestätigt", nach dem was ich von Videos so mitbekam, denke ich 5000 - 7000 sind eher realistisch, sowie die enthusiastisch/emotionalen Reaktionen unserer Water Protectors.
Das Ganze, was geschah und geschieht ist ein Betrug, eine Verschleierung, die drauf abzielt, die Pipeline fertig zu stellen und Standing Rock und alles andre vor vollendete Tatsachen zu stellen.
Es erinnert mich an eine Seifenoper, wie sie in den USA so typisch sind, aber LEIDER ist das KEINE Seifenoper.

Ich hoffe in der Tiefe meines Herzens, dass Lyla June und all die anderen Water Protectors stark bleiben, nicht in Depression verfallen.
Ich bete dass viele Veteranen vor Ort im Oceti Sakowin Camp bleiben.
Bleibt stark und wachsam, ihr seid NICHT SICHER.





Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. ... solche perfide, abnormale Lust (möglichst tief) zu verletzen gehört in meinen Augen schon in die krankhafte Perversion ...

    AntwortenLöschen